Wenn es notwendig ist, Frostschutzmittel zu wechseln

15:15
Viele Autobesitzer achten nicht auf den Zustand des Kfz-Frostschutzmittels
Wenn es notwendig ist, Frostschutzmittel zu wechseln

Viele Autobesitzer achten nicht auf den Zustand des Kfz-Frostschutzmittels. So geht es bis zur ersten Autopanne. Das Problem ist besser zu verhindern als die teure Reparatur eines Kühlers oder Blockkopfes durchzuführen.

 

Wie wechselt man Frostschutzmittel richtig? Jeder Autobesitzer muss wissen, mit welcher Marke des Frostschutzmittels das System gefüllt ist. Das Frostschutzmittel wird gemäß der Zusammensetzung und den Empfehlungen des Autoherstellers ausgewählt, jedoch nicht nach Farbe. Die Zusammensetzung des Kühlmittels ist entscheidend für die Wärmeübertragung in modernen Innenverbrennungsmotoren. Kühlmittelzusammensetzungen enthalten hauptsächlich Alkylenglykole, hauptsächlich Ethylenglykol oder Propylenglykol als Frostschutzmittelkomponente. In der Zusammensetzung sind verschiedene Arten von Korrosionsschutzadditiven enthalten. In Motoren werden zunehmend verschiedene Materialien wie Gusseisen, Kupfer, Messing, Weichlot, Stahl, Magnesium und Aluminiumlegierungen eingesetzt. Eine solche Materialvielfalt stellt hohe Anforderungen an Korrosionsschutzeigenschaften von Frostschutzmitteln. Achten Sie darauf, ob Additive für das Kühlungssystem Ihres Autos geeignet sind. Jede Art und jeder Korrosionsgrad ist ein möglicher Risikofaktor, der die Lebensdauer des Motors verkürzen und seine Zuverlässigkeit verringern kann. Auch müssen Frostschutzmittel mit nichtmetallischen Bestandteilen wie Elastomeren und Kunststoffen aus Schlauchverbindungen oder Dichtungen vereinbar sein.

 

GRUNDREGELN FÜR DIE WAHL DES FROSTSCHUTZMITTELS

 

1. Eine Kühlflüssigkeit nach ihrer Zusammensetzung, aber nicht nach ihrer Farbe auswählen. Frostschutzmittel sind sehr oft nicht mit Additiven verträglich, durch einfaches Nachfüllen kann Korrosion im Abkühlungssystem verursacht werden. Und das sind Schäden an sehr teuren Motorteilen.

2. Das Frostschutzmittel hat eine gewisse Lebensdauer. Additive verlieren ihre Eigenschaften und unter Einwirkung erhöhter Temperaturen ihre Wirksamkeit, zersetzen sich und fallen in Form von Schlamm aus. Aus diesem Grund wird die Wärmeabfuhr von den Teilen erheblich beeinträchtigt, das Motor wird überhitzt und die Innenraumheizung verliert an Wirksamkeit.

3. Lesen Sie die Bedienungsanleitung für das Fahrzeug sorgfältig durch, sie gibt an, bei welchem Kilometerstand ist es notwendig, das Frostschutzmittel zu wechseln.

 

ZEICHEN DER NOTWENDIGKEIT, DAS FROSTSCHUTZMITTEL ZU WECHSELN

 

  • Ergebnisse der Teststreifenmessung.
  • Indikationen eines Refraktometers oder Hydrometers.
  • Farbänderung des Kühlmittels: Zum Beispiel war es rot, aber es wurde rostig oder gelb.
  • Unklarer und verblasster Farbton.
  • Vorhandensein von Kesselstein, Schaum, Spänen und anderen Fremdkörpern. 

Vor dem Hinzufügen neuer Flüssigkeit muss das System gespült werden, um Rost und Ablagerungen zu entfernen, die gewöhnliches Wasser nicht entfernen kann.