Können unterschiedliche Öle vermischt werden?

Die Frage über die Mischbarkeit von Ölen entsteht in den meisten Fällen dann, wenn die Notwendigkeit für das Auffüllen des Öls entsteht. Es ist wichtig darauf zu achten, dass nicht nur die Basisöle verträglich sein müssen, sondern auch die Beimischungsstoffe. Die mineralischen Basisöle können sich unter einander ohne Beschränkungen vermischen. Die halbsynthetischen Öle sind gut mit den Mineralölen verträglich. Die synthetischen Polyalphaolefinöle (russ. POA) lassen sich ebenfalls gut mit Mineralölen vermischen. Die Verträglichkeit von anderen synthetischen Ölen (Polyätheröle, Glykolöle, Silikonöle usw.) mit den Mineralölen und untereinander hängt von ihrem Aufbau ab. Die Anforderungen bezüglich der Motoren- und Transmissionsöle stellen eine vollständige Verträglichkeit sicher.
Die Wirkstoffzusätze von Ölen sind sorgfältig entwickelte Pakete, deshalb kann eine Vermischung derer Zusammensetzung gravierend stören. Ebenfalls muss berücksichtigt werden, dass bei synthetischen Ölen die Sets an Beimischungsstoffen anders sind als bei den mineralischen, wodurch deutlich das negative Zusammenwirken von allen Komponenten gesteigert wird.
Von den Herstellern von Ölen wird nicht empfohlen, Öle anderer Handelsmarken nachzufüllen, allerding sollen im Falle einer solchen Notwendigkeit folgende Vorschriften befolgt werden:

  • - die Öle nur einer Kategorie zu vermischen, beispielsweise zum Öl API SG/CD nur das Öl API SG/CD hinzufüllen;
  • - nur Öle zu vermischen, welche aus den Basisölen der gleichen Art hergestellt wurden, zum Beispiel, das Mineralöl darf nur mit einem anderen Mineralöl vermischt werden:
  • - es wird nicht empfohlen, die synthetischen Öle mit anderen zu vermischen.

Aus dem gleichen Grund empfehlen die Hersteller von Ölen nicht, zu den Ölen irgendwelche veredelnden Wirkstoffzusätze bzw. Beimischungen hinzufüllen.

15:26
209